Gedenktafeln

 

Liebe Freunde und Förderer des Altvaterturms,

 

Endlich ist wahr geworden, worauf wir so viele Jahre gewartet haben. Unser Dank gilt allen, durch deren Hilfe der Wiederaufbau des Turmes erst ermöglicht wurde.

 

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit dem Turm ein Mahnmal gegen die Vertreibung zu errichten. Wie viele von Ihnen wissen, soll dieser Gedanke auch im Inneren des Turmes fortgesetzt werden. So wird in den oberen Räumen ein Museum und eine Ehrenhalle eingerichtet. Aber auch in der ökumenischen Kapelle im Untergeschoß wollen wir den Besucher an unser Schicksal erinnern. Hier werden an den Wänden Gedenkplatten der verschiedenen Orte der alten Heimat befestigt. Auf den Platten aus Stein (Granit oder Marmor) sollen neben dem Ortsnamen und der Einwohnerzahl auch die Anzahl der durch Willkür und Vertreibung umgekommenen bzw. aus dem Krieg nicht heimgekehrten eingemeißelt werden. Der Betrachter kann sich so ein Bild von der damaligen Situation in den Dörfern machen.

 

Nun unsere Bitte an alle Freunde und Förderer des Altvaterturms: Helfen Sie mit, daß die Geschichte unserer Dörfer und Städte nicht in Vergessenheit gerät, sondern den nachfolgenden Generationen zur mahnenden Erinnerung erhalten bleibt! Spenden Sie für die Gedenkplatte Ihres Heimatortes!

 

Geben Sie bitte auf der Überweisung Ihren Heimatort an, für den die Spende bestimmt ist. Spendenkonto 244001260 bei der Bezirkssparkasse Gießen, Bankleitzahl 513 500 25. (IBAN: DE40 5135 0025 0244 0012 60, BIC: SKGIDE5FXXX) Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt. Danke!

 

Kurt Weese (Ehrenvorsitzender)